Hier kannst du meinen Newsletter bestellen. Etwas weiter unten, findest du die, die bereits erschienen sind.

 

Hiermit bestelle ich den kostenlosen Newsletter.

Ich kann ihn jederzeit wieder abbestellen. Dann werden sofort und umgehend die hier erhobenen Daten gelöscht.

Ich erkläre mich ausdrücklich damit einverstanden, dass meine E-Mail-Adresse gespeichert wird, solange sie für den Versand des Newsletters benötigt wird.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

13. Newsletter, 09.09.2018

 

Liebe Leute
Ich habe euch zwei prima Termine anzubieten:
Am 18.10.2018 werde ich in der Stadtbibliothek in Oerel aus Hühnerhorst - eine seltsame Reise ans Nordkap lesen. (Stadtbibliothek Oerel, Bohlenstraße 16 in 27 432 Oerel bei Geestemünde)
Und am 4.11.2018 gibt es um 19 Uhr eine ganz besondere Lesung im Heimathaus in Rotenburg. Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe »Jazz und Literatur« der Kulturinitiative Rotenburg statt. Es spielt das Nat King Thomas Trio und ich lese aus Hühnerhorst. Ich freue mich darauf.
Allerdings kennen die meisten von euch schon den Hühnerhorst. In letzter Zeit wurde ich oft gefragt, wann denn endlich mein neuer Roman auf den Markt kommen wird. Leider ist das immer noch nicht so ganz klar, ich werde euch aber rechtzeitig darüber informieren. Fest steht lediglich, dass "Elvis und Jesus - Von Menschen und Schweinen" wieder im Verlag Edition Falkenberg erscheinen und 9,90 Euro kosten wird.
Wahrscheinlich zum Jahresende oder Anfang 2019. Um eure Neugier zu füttern, gibt es hier schon einmal den Klappentext vorweg:
Elvis lebt!
Kurt Cobain auch.
Und Merle Speckmann, eine vegetarische Schweinemästerin, hat ein Problem:
Sie muss ein altes Schwein nach Pig Island an das andere Ende der Welt bringen. Zum Glück bekommt sie Hilfe von einem ehemaligen Rockstar, einem eingebildeten Heiligen und weiteren Freunden.
Natürlich wird es zur Buchpremiere auch wieder eine Lesung geben. Auch diesen Termin werde ich euch per Rundmail und über meine Homepage mitteilen.
Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen und auch sonst so im Leben.
Viele Grüße
Andreas Mundt
12. Newsletter, 13.05.2018
Guten Tag liebe Leute
In diesem Jahr hat es zwei Lesungen gegeben. Eine zur Buchpremiere in der Buchhandlung Leuwer in Bremen und eine im wunderbaren Nunatak in Bremen / Blumenthal.
Zweimal hatte ich das große Glück, im Anschluß mich mit den Gästen unterhalten zu dürfen. Dabei haben wir nicht nur die amüsanten Seiten an Hühnerhorst besprochen, sondern auch die traurigen, ernsten. Das hat mir gut gefallen.
Weitere Lesungen sind nicht geplant. Vermutlich gibt es die nächste erst wieder, wenn Elvis, das Schwein (Arbeitstitel) erscheint.
Voraussichtlich werde ich mich auch erst dann wieder per Newsletter bei euch melden. Also wahrscheinlich erst zum Jahresende oder im nächsten Frühjahr. Bis dahin wünsche ich euch einen herrlichen Sommer und jetzt schon mal frohe Weihnachten. (Nicht vergessen: die schönsten Weihnachtsgeschenke sind und bleiben meine Bücher.)
Übrigens, für alle, die gerne zu eine meiner Lesungen gekommen wären, es aber nicht konnten, gibt es hier ein kleines YouTube-Video:
https://www.youtube.com/watch?v=e1WMOrWKotU&feature=youtu.be
Viele Grüße
Andreas Mundt
11. Newsletter, 28.03.2018
Liebe Leute, da ist er wieder, schon wieder: Mein Newsletter.
Einige von euch haben sicherlich bemerkt, dass es beim letzten Mal technische Problem gab. Einige haben ihn mehrmals bekommen andere (vielleicht) gar nicht. Ich bitte um Entschuldigung und hoffe, dass ich niemanden zu sehr genervt habe.
Wer die Rundmail Nr.10 nicht erhalten hat, kann sie auf meiner Homepage nachlesen. Dort finden sich jetzt alle bisherigen Newsletter.
 
Aber das ist gar nicht der Grund dafür, dass ich mich nach so kurzer Zeit schon wieder melde. Vielmehr möchte ich euch darüber informieren, dass sich der Termin zur Lesung im Nunatak geändert hat.
Ich werde am 22.04. aus Hühnerhorst lesen, allerdings nicht wie ursprünglich geplant um 16, sondern erst um 19 Uhr. (Nunatak, Kapitän-Dallmann-Straße 2 in Bremen/Blumenthal).
 
Wäre schön, wenn jemand Zeit und Lust hätte, vorbei zu kommen.
 
So ansonsten wünsche ich euch schöne Feiertage und einen wunderbaren Frühling. 
 
Viele Grüße
Andreas Mundt
10. Rundmail, 23.03.2018
Liebe Leute
 
Hühnerhorst ist nun schon eine ganze Weile mit dem Flammenmofa unterwegs auf seiner langen Fahrt ans Nordkap.
Und dabei hat er auch den Weg in die Wümme-Zeitung gefunden. Hinter diesem Link verbirgt sich der Artikel:
 
Am 13.02. gab es eine wirklich schöne Lesung in der Buchhandlung Leuwer, Am Wall in Bremen. Im Anschluss haben einige der Anwesenden die Gelegenheit genutzt und sind mit mir ins Gespräch gekommen. Das hat mir gut gefallen.
 
Wer am 13.02. nicht dabei sein konnte, kann am 22.04. um 16 Uhr ins Nunatak nach Bremen Blumenthal kommen (Kapitän-Dallmann-Straße 2).
 
Dort werde ich wieder aus Hühnerhorst - Eine seltsame Reise ans Nordkap lesen. Ich freue mich auf euch.
 
Wer nicht kommen mag oder kann, darf gerne Freunde und Bekannte, Oma, Opa, Onkel und Tante und Nachbars Hamster über diesen Termin informieren.
 
Ich werde immer mal wieder gefragt, ob ich schon einen neuen Roman »in der Mache habe«.
 
Meine Antwort: »Klar, hab ich.«
 
Zu viel möchte ich natürlich nicht verraten, bloß soviel:
 
Eine vegetarische Schweinemästerin spielt eine Rolle und ein Kleinkrimineller, der sich für Jesus hält. Außerdem schaut der friedliche Bombenbauer Oskar, den einige von euch schon aus Hühnerhorst kennen, noch kurz in die Geschichte.
 
Übrigens habe ich noch ein bisschen an meiner homepage rumgebastelt. Nun könnt ihr, wenn ihr wollt, die bereits erschienenen Newsletter dort noch einmal nachlesen.
 
Möchtest du keine Infos dieser Art von mir bekommen, bitte ich um kurze Nachricht. Ich streiche dich dann aus dem Verteiler.
 
Viele Grüße
Andreas Mundt
9. Rundmail, 16.01.2018
Hallo liebe Leute
 
Neues aus meiner Schreibstube:
Am 13.02.2018 gibt es die Buchpremiere "Hühnerhorst - Eine seltsame Reise ans Nordkap"
Natürlich werde ich zu dieser Gelegenheit eine kleine Lesung halten.
 
13.02.2018
19 Uhr
Buchhandlung Leuwer / Am Wall 171 / Bremen
 
Für mich ist es immer wieder schön, Leser und Leserinnen in der freien Wildbahn zu beobachten. Da sich im Alltag nur selten die Möglichkeit dazu ergibt, würde ich mich über ein zahlreiches Erscheinen freuen.
Wer nicht kommen kann oder will, kann das wunderbare kleine Buch natürlich auch ganz normal über den Buchhandel oder über meine Homepage beziehen. Spätestens ab dem 13.02. dürfte Hühnerhorst bei allen Händlern gelistet und damit bestellbar sein.
 
Und noch etwas Erfreuliches darf ich verraten: Horst nimmt euch schon für 9,90 Euro mit auf die seltsame Reise ans Nordkap.
Da ich  die "Bankgeschichten" und "Ein Fisch im Urwald" doch etwas teuer fand, habe ich meine Verlegerin gebeten, den Preis für mein neues Buch etwas runterzuschrauben. Dass sie nach kurzen Verhandlungen dazu bereit war, freut mich sehr.
 
Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und auch sonst so im Leben und überhaupt
Andreas Mundt
 
Möchtest du keine Infos dieser Art von mir bekommen, bitte ich um kurze Nachricht. Ich streiche dich dann aus dem Verteiler.
Die 8. Rundmail, 05.11.2017:
Guten Tag liebe Leser und Leserinnen
Es hat ja nun eine ganze Weile keine Rundmail mehr gegeben. Das hängt damit zusammen, dass ich versprochen habe, euch nicht mit sinnlosen mails zuzumüllen. Doch nun neigt sich das liebe Jahr dem Ende zu und da ist es an der Zeit für einen Rückblick.
Und natürlich auch für den Hinweis, dass sich meine Bücher auch ganz wunderbar zu Weihnachten verschenken lassen.
 
Am Anfang des Jahres war die Aufregung und die Freude groß. Ein kleiner Verlag hat sich endlich erbarmt und bereiterklärt, ein Buch von mir rauszubringen. Interessanterweise genau zu dem Zeitpunkt, an dem ich mich entschieden habe, den Verlagen nicht weiter hinterher zu laufen. Ein Fisch im Urwald erschien in der Edition Falkenberg. Das ist ein sehr kleiner und angenehmer, freundlicher Verlag.
 
Ansonsten habe in diesem Jahr viermal die Gelegenheit gehabt, Lesungen zu halten. Meistens vor kleiner, erlesener Runde. Zu meiner eigenen Überraschung hat es mir jedes Mal großen Spaß gemacht. Und ich glaube, den Zuhörern auch.
Außerdem macht es mir große Freude, euch hier mitzuteilen, dass mein neuer Roman mit dem (vorläufigen) Titel Hühner-Horst ebenfalls in der Edition Falkenberg erscheinen wird. Voraussichtlich im kommenden Februar.
Um euch ein bisschen neugierig zu machen, gibt es hier einen Entwurf zum Klappentext:
 
Eigentlich war es ja seine Frau, die sich am Nordkap die Polarlichter ansehen wollte.
Doch die hatte es zu Lebzeiten nicht geschafft. Woran Horst nicht ganz unschuldig war.
Also macht er sich auf den Weg. Stellvertretend sozusagen.
Und weil er die beiden Hühner Helene Fischer und Renate nicht alleine zurücklassen kann, nimmt er sie einfach mit.
Und weil das Auto gerade kaputt ist, fahren die Drei mit dem alten Mofa los.
Horst ist sicher: es wird schon gehen, irgendwie.
 
Also, wenn alles gut geht, könnt ihr bald Horst und seine gefiederten Freundinnen zum Nordkap begleiten.
Auch möchte ich schon im Vorfeld, die Frage beantworten, die ich oft höre: JA! Natürlich schreibe ich schon am nächsten Buch.
Und jetzt bleibt mir nur noch, euch ein schönes Restjahr, glückliche Feiertage und ein guten Start ins neue zu wünschen.
Vergesst nicht, euren Liebsten wunderbare Bücher zu schenken.
Möchtest du keine Infos dieser Art von mir bekommen, bitte ich um kurze Nachricht. Ich streiche dich dann aus dem Verteiler.
 
Viele Grüße
Andreas Mundt
7. Rundmail, 26.06.2017:
Hallo liebe Leute
 
Ich möchte Euch kurz über folgende Termine informieren. Würde mich freuen, wenn der eine oder die andere Zeit und Lust hätte, vorbeizukommen. Gerne dürft Ihr auch vorab im Freundeskreis darüber reden.
 
Am 16.07. lese ich unglaubwürdige Geschichten aus Ein Fisch im Urwald. Im Nunatak in Bremen / Blumenthal (Kapitän Dallmann Straße 2)
 
Am 13.08. lese ich hoffentlich im Rahmen der "openair Galerie" in Worpswede. Das ist eine schöne Veranstaltung, die auf jeden Fall sehenswert ist.
 
Am 17.09. lese ich möglicherweise mit meinen geschätzten Kolleginnen aus unserem Gemeinschaftswerk "Bankgeschichten aus Bremen" im Rahmen der Maritimen Woche in Bremen.
 
 
ABER ACHTUNG:
Der Termin am 16.07. im Nunatak steht fest.
Die beiden anderen wackeln noch auf dünnen Beinchen. Bevor Ihr die Reise auf Euch nehmt, solltet Ihr Euch unbedingt auf meiner Homepage vergewissern. Dort werde ich alle Lesungen einstellen.
 
Viel Spaß wünsche ich Euch allen, ich hoffe wir sehen uns.
 
Möchtest du keine Infos dieser Art von mir bekommen, bitte ich um kurze Nachricht. Ich streiche dich dann aus dem Verteiler.
 
Viele Grüße
Andreas Mundt
6. Rundmail, 22.03.2017:
Guten Morgen liebe Leute
 
Gestern habe ich aus Ein Fisch im Urwald gelesen. Es war eine schöne kleine Veranstaltung, die mir trotz einem leichten Kratzen im Hals, viel Spaß gemacht hat. Den Zuhörerinnen hat es scheinbar ebenfalls gefallen.
Zu hören gab es die Fisch-Geschichten Kitsch, Stillstand und Die Kuh.
 
Im April wird voraussichtlich die nächste Fisch-Lesung im Nunatak in Bremen / Blumenthal stattfinden. Der genaue Termin steht jedoch noch nicht fest. Den werde ich rechtzeitig hier einstellen: https://andreas-mundt.jimdo.com/lesungen/
 
Den On-Line-Versand-Händler Amazon kann man mögen oder nicht. Tatsache ist: Die meisten Bücher werden über das Internet verkauft. Und wer über das Netz verkaufen möchte, kommt kaum an diesen Riesen vorbei.
Wenn du Ein Fisch im Urwald magst und mich unterstützen möchtest, kannst du dies tun, indem du mir eine positive Bewertung schreibt. Das ist gar nicht schwierig, kostet kein Geld und würde mich freuen. Eine solche Bewertung kannst du auch schreiben, wenn du dort kein Buch kaufst. Und du brauchst auch deinen Namen nicht zu veröffentlichen. Bei der Anmeldung kannst du einen beliebigen User-Namen angeben.
 
Abschließend möchte ich dir noch einen Zeitungsartikel ans Herz legen. Dieser war gestern in der Wümme-Zeitung, dem Lilienthaler Lokalteil vom Weser-Kurier abgedruckt. Hier ist der Link dazu: http://www.weser-kurier.de/region/wuemme-zeitung_artikel,-wo-die-kanzlerin-an-omas-keksen-knabbert-_arid,1570452.html
Möchtest du keine Infos dieser Art von mir bekommen, bitte ich um kurze Nachricht. Ich streiche dich dann aus dem Verteiler.
So, ich werde mich nun auf den neuen Roman Hühner-Horst konzentrieren und wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Lesen.
Andreas Mundt
Die 5. Rundmail, 01.03.2017:
Der Fisch ist da und kann ab sofort bestellt werden.
 
 
Überall im Buchhandel oder im freundlichen Fischladen an der Ecke.
Ein schöner Anlass, Euch an die Lesung am 21.03. in der Buchhandlung Leuwer in Bremen, Am Wall 171 zu erinnern. (19 Uhr)
 
Außerdem wird es im April voraussichtlich eine Fisch-Lesung im Nunatak in Bremen / Blumenthal geben. Da steht der genaue Termin noch nicht fest. Den werde ich sobald ich es weiß hier einstellen: https://andreas-mundt.jimdo.com/lesungen/
 
Ein Fisch im Urwald - unglaubwürdige Geschichten
Edition Falkenberg
ISBN 978-3-95494-121-6
14,90 Euro (versandkostenfrei)
 
Möchtest du keine Infos dieser Art von mir bekommen, bitte ich um kurze Nachricht. Ich streiche dich dann aus dem Verteiler.
Viel Spaß beim Lesen
Andreas Mundt
Die 4. Rundmail, 24.01.2017:
Moin
 
Ich habe noch zwei Termine für Euch.
 
Am 26.02. lese ich im Nunatak um 16 Uhr aus "Esther ermittelt" (Nunatak, Bremen-Blumenthal, Kapitän-Dallmann-Straße 2)
 
Am 21.03. findet um 19 Uhr die Buchpremiere von "Ein Fisch im Urwald" statt. Natürlich gibt es auch da eine Lesung (in der Buchhandlung Leuwer in Bremen, Am Wall 171)
Spätestens ab dem 21.03. wird der Fisch dann auch im Handel erhältlich sein.
 
Wenn sich keine weiteren Lesungen ergeben, wird die nächste Rundmail erst wieder mit dem nächsten Roman "Hühnerhorst" erscheinen. Das wird vermutlich zum Ende des Jahres sein.
 
Möchtest du keine Infos dieser Art von mir bekommen, bitte ich um kurze Nachricht. Ich streiche dich dann aus dem Verteiler.
 
Viele Grüße
Andreas Mundt
Die 3. Rundmail, 12.01.2017:
Wie es scheint, ist der Fisch ein bisschen schüchtern. Oder verschnupft.
Jedenfalls liegt er immer noch im Urwald rum und will nicht rauskommen. Ihr werdet euch fragen: »Wieso bewegt er sich nicht endlich?«
Ich kann es euch verraten: Er hält sich still und bescheiden und will abgeholt werden. Er wartet in aller Seelenruhe auf einen Falken, der ihn hinaus in die Welt tragen soll.
Und genau das wird der Vogel bald tun.
Etwas weniger poetisch aber dafür klarer ausgedrückt:
Ich werde »Ein Fisch im Urwald« nun doch nicht selber über Bod verlegen. Stattdessen wird er im Verlag Edition Falkenberg erscheinen.
Das freut mich natürlich sehr. Auch wenn es jetzt eben noch ein paar Tage länger dauern wird, bis ihr ihn lesen könnt.
 
Wenn alles gut geht, wird die Buchpremiere im März oder April stattfinden. Da wird es dann auch wieder Lesungen geben.
 
Möchtest du keine Infos dieser Art von mir bekommen, bitte ich um kurze Nachricht. Ich streiche dich dann aus dem Verteiler.
 
Viele Grüße
Andreas Mundt
Die 2. Rundmail, 30.12.2016:
Liebe Leserin,  lieber Leser,
ich habe vor, zukünftig ein- oder zweimal jährlich eine Rundmail verschicken.
Möchtest du keine Infos dieser Art von mir bekommen, bitte ich um kurze Nachricht. Ich streiche dich dann aus dem Verteiler.
 
Das Jahr 2016 war für mich schreibmäßig relativ erfolgreich. Esther stand gleich zweimal in der Zeitung. Demensprechend hat sich der Krimi auch relativ gut verkaufen lassen. (Jetzt bin ich schon fast reich und berühmt.)
Wer möchte, kann sich die Artikel hier nochmal ansehen:
 
 
 
Ein weiteres kleines Highlight im Jahr war ein gemeinsames Projekt mit dem Autorenstammtisch Bremen. Dabei ist das Büchlein "Nimm Platz! Bankgeschichten aus Bremen" entstanden. Für mich aus zwei Gründen etwas Besonderes: zum einen war die Zusammenarbeit mit den KollegInnen interessant und spannend und zum anderen konnten wir die bunte Textsammlung bei einem kleinen Verlag unterbringen (Edition Falkenberg)
 
Zweimal haben wir eine gemeinsame Lesung veranstaltet, in dem wir einzelne Kostproben aus dem Buch präsentiert haben. Das war für mich eine neue Erfahrung, die mir großen Spaß gemacht hat.
 
Auch im kommenden Jahr bleibt es spannend.
 
Im Januar wird endlich "Ein Fisch im Urwald - Unglaubwürdige Geschichten" erscheinen. Wenn es soweit ist, werde ich eine neue, ganz kurze Rundmail rausschicken. Hier vorab der Klappentext:
 
"Wenn man am frühen Morgen beinahe in ein schwarzes Loch tritt, kann einem der Tag ziemlich durcheinandergeraten. Aber das bedeutet weiter nichts, denn Menschen sind zuweilen bloß Tiere und manchmal aus Holz.
Wir begegnen einer tanzenden Kuh und einer Elfe aus Porzellan. Außerdem erfahren wir, wie leckere Plätzchen für Aufruhr und Krawall sorgen können. Und plötzlich bleibt die Zeit stehen.
Die Erzählungen in diesem Buch sind bunt und skurril – fantastisch und sonderbar – verblüffend und absurd.
... und natürlich unglaubwürdig."
 
Im Februar werde ich, wenn denn alles gut geht, eine Lesung in Bremen Nord halten. Voraussichtlich werde ich am 26.02. im NuNaTak aus "Esther ermittelt" lesen. Die Veranstaltung wird ungefähr eine  dreiviertel Stunde dauern.
 
Ja, und dann kannst du schon bald den "Hühnerhorst" lesen. Ich hoffe, ich kriege den neuen Roman rechtzeitig fertig, dass du ihn Weihnachten 2017  für deine Liebsten unter den Weihnachtsbaum legen kannst.
 
 
Ich wünsche allen einen frohen Rutsch ein gutes 2017
Andreas Mundt 

Die erste Rundmail, 20.02.2016:

 

Liebe Leute,
auch Euch, die nicht mit mir über Facebook verbunden sind, möchte ich Folgendes mitteilen:
 
Endlich ist "Esther ermittelt" im Buchhandel erhältlich.
(Bis jetzt nur bei mir und bei Amazon, der restliche Buchhandel folgt die Tage.)
Meinen ersten Krimi könnt Ihr auch gewinnen.
Hier geht s zur Verlosung: -LINK ENTFERNT-
(Teilnahmeschluss ist der 31.03.2016)
Ich kann mit gutem Gewissen behaupten, es ist ein besonderer Krimi geworden, denn in ihm ermittelt kein Superbulle und keine taffe Kommissarin, sondern die geistig behinderte Esther.
Wer das Buch nicht gewinnt, kann es kaufen. (ebook 2,49, echtes gedrucktes Buch 11 Euro)
ISBN 9783739243658
 
Außerdem neu erschienen ist die "Steinreise".
Das ist eine neue Auflage von "Der Stein".
Mit der Ausgabe aus dem Bar-Verlag war ich ja sehr unzufrieden, wie wohl einige von Euch wissen. "Der Stein" ist ein deutliches Beispiel dafür, dass Druckkostenzuschussverlage nicht nur die Autoren finanziell ausbeuten, sondern in der Regel auch noch die schönsten Manuskripte ruinieren.
Für die "Steinreise" habe ich den Text gründlich überarbeitet und korrigiert.
(ebook 2,49, echtes gedrucktes Buch 12,90 Euro)
ISBN 9783739243986
 
Der Bildband "Synnöve Mundt - Keramik" hat einen kleinen bescheidenen Gewinn abgeworfen.
Den habe ich, wie versprochen, an die Krebshilfe überwiesen.
(Nur als gedrucktes Buch erhältlich, 20 Euro, ISBN 978-3-7386-3644-4)
Vielen Dank dafür
 
Mein nächstes Projekt wird wohl den Titel "Ein Fisch im Urwald" tragen.
Ich hoffe, ich krieg "den Fisch" noch in diesem Jahr fertig. Vielleicht ja pünktlich zu Weihnachten.
Mehr verrate ich dazu im Vorfeld nicht.
 
 
Und wie immer: ich freue mich über jede positive Bewertung bei Amazon (o. ä.)
Negative Bewertungen richtet bitte an mich persönlich.
 
Viele Grüße, ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen
Andreas